Clare nun auch im Filmgeschäft!

Eichstädt – das neue Bondgirl?

Unglaublich, ja fast beängstigend die Ähnlichkeit mit Ur-Bondgirl Ursula Andress (oder doch eher Halle Berry?). Gerüchten zufolge sehen wir hier bereits erste geheime Probeaufnahmen zum über-über-übernächsten Bond (Arbeitstitel: Der Morgen verschläft nie) mit Eichstädt als neuem Bondgirl. Wir sind gespannt. Wer die Rolle des Bond in dieser Produktion übernehmen wird, steht allerdings noch nicht fest. Eigentlich hat sich noch niemand gemeldet. Eichreiter Productions nimmt Ihre Bewerbung gern entgegen.

Music by Petra Eichstädt.
Presented by Eichreiter Productions.
Gedreht wurde auf Fuerteventura. War heiß.


 

Broken Flowers in Haidhausen


Endlich. Die Fans atmen auf, der Frühling kann kommen. Clare kommen in Breitwandformat ins Wohnzimmer. Fernab jeglicher Hollywood-Klischees hat Eichstädt ihren ganz eigenen, fast dokumentarisch anmutenden, jedoch in jedem Moment dadaistischen Ausdruck gefunden. Kurz, prägnant, aussagestark, sich nicht einlassend auf quälende 90 Minuten Filmlänge.

Bewusst sparsam, dennoch hochemotional in der Quintessenz – ein Quantensprung in der Geschichte des Film Noir, wie immer kraftvoll interpretiert von Uhrner in ihrer 44. Rolle; nimmermüde – der Inbegriff von Frauenpower in seiner reinsten Form.


 

Clare in der Hollywood-Maschinerie

Thelma und Louise

Ein kurzes Gastspiel. 35 Filme, 20 daily soaps – das war’s. “Meine Kreativität versiegte wie Haare im Wind”, kommentiert Eichstädt und schüttelt sich vor Grauen bei der Erinnerung, “ich war leer, ausgepowert, kahl wie ein Herbstwald in der Taiga. Dann diese ewige Sonne. Und ohne Sonnencreme bist Du hier ein Nichts.” “Und das Essen war mies”, so Uhrner, “sie haben mir die Nudeln weggenommen. Ich hatte Gewaltfantasien, wollte töten. Oder nur noch weg zum nächsten Italiener an der Ecke”. Uhrner rülpst, wischt sich den Mund mit dem Handrücken ab und bemalt versonnen den leeren Pizzakarton auf dem Tisch.