Naturkatastrophe

Mücken – haben ihre Tücken.
Sie stechen schnell und leise.
Und wir haben dann die Scheiße.
Bremsen – die sind auch nicht nett.
Sie machen Beulen – groß und fett.

 

Viel lieber sind mir doch die Fliegen.
Die tu ich mit der Klatsche kriegen.

 

Sie ist wieder da. Endlich! Nach 40jähriger kreativer Schaffenspause meldet sich Deutschlands große (1, 78 cm) Ausnahmedichterin ungefragt zurück.

Keine Frage. Die Pause hat ihr gutgetan. Eichstädts Dichtkunst ist endlich erwachsen geworden. Sie schmeichelt nicht mehr, sie nennt die Dinge beim stinkenden, dampfenden Namen; sie attackiert. Aber nicht mit der Brechstange. Es ist die Dr. Skud Fliegenklatsche von Alessi in orange. Die neue Generation AntiMück. Mit Eichstädt als stilsicherer Vorkämpferin.

Und Eichstädt geht die langen Wege. Dorthin, wo es weh tut. Ins dichte Gestrüpp. Ein Miroslav Klose der Erwachsenenbildung. Kompromisslos und furchtlos. Hart – aber fair. Aber auch verletztlich. Empfindlich. Weinerlich. Neurotisch. Einfach schön. Das ist die neue, bis dato schmerzlich vermisste Seite an Eichstädt.

Und was das Bemerkenswerteste ist – und dafür sollten wir alle ihr danken:
Aus der Mücke macht sie KEINEN Elefanten!

 

Denn wie schon der Volksmund sagt:
Fliegen, die bremsen, beglücken keine Mücken!